„Hänsel und Gretel“



Jahr: 2011

ein Handpuppenspiel mit einem guten Ende

Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald, da war es … Stopp! Stoppstoppstopp! Sie verliefen sich doch nicht, es war doch ganz anders: Hänsel und Gretel waren die Kinder von armen Holzhackersleuten und die Not war ihr täglicher Gast; als wieder einmal eine große Teuerung ins Land kam, wußten sich die Eltern nicht anders zu helfen, als ihre Kinder im Walde auszusetzen … Das Figurentheater Margrit Wischnewski spielt das Grimm´sche Märchen in 2 Varianten: Größere Kinder bringen schon Verständnis und Sensibilität mit, um die WAHRE Geschichte im Märchen zu verstehen, die Spielvariante für kleinere Besucher folgt deshalb den Intentionen des Kinderliedes … und da verlaufen sich die Kinder im Wald ... ein Märchen aus einem tiefen, dunklen Wald mit einem guten Ende, ein Handpuppenspiel, Nicht nur für die Weihnachtszeit!

Text-, Spielfassung, Regie und Ausstattung: Margrit Wischnewski
Spiel: Margrit Wischnewski

Premiere 2011, Theaterscheune des Freilichtmuseums für Volkskunde Schwerin-Mueß

für Alle ab 5

Die nächsten Aufführungen hier