„Die schöne Wassilissa“



Jahr: 2001

ein russisches Zaubermärchen

"... fast wie bei Aschenputtel....." flüstern manchmal die Kinder, wenn sich die böse Stiefmutter für Wassilissa immer neue und immer schwerere Arbeiten ausdenkt.....während die Töchter der Stiefmutter am liebsten in den Tag hineinschlafen und Honigbuchteln essen..... bis eines Tages die Stiefmutter so neidisch auf Wassilissas Schönheit gworden ist, daß sie Wassilissa in den Wald schickt - zur Hexe Babajaga Knochenbein, von der die Leute erzählen, daß sie Menschen auffrißt wie Hühnerchen..... Margrit Wischnewski erzählt und spielt dieses Märchen mit Puppen und vielen überraschenden Bühnenlösungen und daß da auch noch richtig gezaubert wird, ist doch klar, denn schließlich ist die Babajaga doch eine hochberühmte Hexe.....

Text-, Spielfassung, Regie und Ausstattung: Margrit Wischnewski
Spiel: Margrit Wischnewski

Premiere 2001, Mecklenburgisches Staatstheater

für Alle ab 5

Die nächsten Aufführungen hier