„Der Struwwelpeter“



Jahr: 2014

viele Spiele mit Papier- und richtigen Puppen für Erwachsene

Liebe Eltern und Großeltern
liebe große und größere Geschwister,
liebe Onkel und Tanten,
liebe Erziehungsberechtigte und -willige!

Sie Alle haben es schon oft genug erlebt: Lina (4) mag jetzt nicht essen,
Keno(3) hat überhaupt keine Lust aufzuräumen und Emma (5) mag nicht einschlafen, jedenfalls nicht jetzt. Alle Überredungsversuche, Ablenkungsmanöver, Motivationsspiele, auch wahnwitzige Versprechungen fruchten NICHT! WIEDER MAL nicht! Gerald Hüter kann da auch nicht mehr helfen, ebenso wenig Michael Winterhoff oder / und Jesper Juul. Greifen Sie deshalb, zur Abwechslung, zum Ratgeberklassiker von 1845 - und Sie erleben es: Konrad (6) wird nie wieder am Daumen lutschen, das Spielen mit dem Feuerzeug ist Pauline (5) ein für allemal vergangen, ..... ach ja, wo ist eigentlich Robert (4)?

Spielfassung nach Texten von Dr. Heinrich Hoffmann (1809 - 1894) und
Franz Graf Pocci mit allerlei Umformungen, Vereinfachungen und Ergänzungen: Margrit Wischnewski

Szenen, Bildfindungen, Bühne (n) und Puppen: Margrit Wischnewski

Beratung , Berichtigung und Bereicherung Musikauswahl: Holger Brüns a. G.

in allen Rollen : Margrit Wischnewski

eine Produktion des Figurentheaters Margrit Wischnewski,
unterstützt von .................. N.N. ( Bühne, Technische Einrichtung)
und .................. N.N. ( Licht und Ton )

Premiere: 20. September 2014
Schleswig-Holstein-Haus, Großer Saal


Margrit Wischnewski und Holger Brüns danken Dr. Med. Heinrich Hoffmann, dessen Todestag sich am 20. September 2014 zum 120. Male jährt.

Die nächsten Aufführungen hier