„Petermännchens wundersame Reise zu den Pyramiden“



Jahr: 2016

eine an Wundern reiche Schattenspielreise mit 184 Figuren von Margrit Wischnewski zu den berühmtesten Weltnatur- und Weltkulturerbestätten rund um die Welt.
für Alle ab 5 Jahre

Steht ein Storch am Uferrand des Schweriner Sees und wartet — wartet auf das Pertermännchen, das immer um Mitternacht zum Schweriner Schloss kommt, um nach dem Rechten zu sehen. Beim zwölften Schlag der Uhr vom nahen Dom steigt das Petermännchen von seinem weißen Pferdchen, das sogleich in die rabenschwarze Nacht enteilt.
Ein bißchen muss der Storch schon klappern, bis er das Petermännchen überzeugt hat, mitzukommen, um sich in dieser Nacht einmal die Pyramiden in Afrika anzusehen.
Angst hat es nicht, das Petermännchen, vor der nächtlichen Reise auf des Storches Flügeln — aber ob sie wohl pünktlich wieder zurück sind morgens um 6, an den Ufern des Schweriner Sees, wenn das weiße Pferdchen wartet, um das Petermännchen zurück zu bringen, in den Petersberg bei Pinnow.

Premiere: 5. Juni 2016,
Schloß Schwerin Museum

Die nächsten Aufführungen hier