„Der gestiefelte Kater“



Jahr: 2001

alle Heldentaten des gestiefelten Katers von ihm selbst erzählt und von den Brüdern Grimm aufgeschrieben

Kleines Erbe hat oft schon mehr genützt als großes … und manchen Leuten muß man eben zu ihrem Glück verhelfen, wie Henry, dem jüngsten Müllersohn. Henry´s Erbe ist ein dicker roter Kater, der auf 2 Beinen geht wie ein Mensch; auf dem Kopf trägt das Katzentier einen prachtvollen roten Hut und an den Füßen rote Stiefel. Der Kater, der auf 2 Beinen geht, ist klug und gewitzt und voller guter Einfälle. In ihrer Version spielt Margrit Wischnewski den Kater selber, den Kater, der für seinen Herrn und liebsten Freund Henry die Hand der Prinzessin erobert und ein ganzes Zauberschloß dazu, nebst Feld, Wald und See … Es ist im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaftes Theater: Kissen werwandeln sich in brüllende Löwen, Häckelstrümpfe in Elefantenrüssel und daß aus dem Dorfteich von Klein Bölkow dutzende Fische geangelt werden, versteht sich von selbst.

Text-, Spielfassung, Regie und Ausstattung: Margrit Wischnewski
Spiel: Margrit Wischnewski

Premiere 2001, Mecklenburgisches Staatstheater

für Alle ab 5

Die nächsten Aufführungen hier

18


November
>Schweriner Höfe<
18.11.2017 16:00 Uhr
"Der gestiefelte Kater"
alle Heldentaten des gestiefelten Katers von ihm selbst erzählt und von den Brüdern Grimm aufgeschrieben
ein Spiel mit Socken, Häckelfischchen und viel Fantasie
für Alle ab 5 Jahre